Zum Inhalt springen
Tag des offenen Denkmals Foto: Y. REißig

11. September 2022: Unter dem Motto "KulturSpur" öffnen zahlreiche Denkmäler am Tag des offenen Denkmals

Schlagwörter
Unter dem Motto „KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz“ öffnen auch in Mecklenburg-Vorpommern zahlreiche Denkmäler heute ihre Türen für die Besucherinnen und Besucher.

Es gibt in Mecklenburg-Vorpommern ein großes Bewusstsein für unser kulturelles Erbe, für unsere Denkmäler und unsere kulturelle Identität. Gut 170 historische und kulturell bedeutsame Gebäude werden am Tag des offenen Denkmals am Sonntag auch bei uns im Land öffnen. Der Besuch lohnt in jedem Fall.

31.181 Denkmäler stehen auf unserer Denkmalliste, vom Bauernhaus über das Giebelhaus bis hin zu Wasserburgen und Schlössern. Unser Landesparlament tagt in einem wunderschönen Beispiel für letztere und gilt nicht umsonst als der schönste Landtag Deutschlands.

Das kulturelle Erbe zu bewahren ist Verpflichtung und Herausforderung zugleich. Das Land fördert den Denkmalerhalt mit Millionen. Hinzu kommen Kirchbauzuschüsse oder Wirtschaftsförderung im Bereich von Tourismus. Auch vom oft gescholtenen Strategiefonds haben in den letzten Jahren viele Denkmäler profitiert. Privaten Denkmalbewahrern hilft der Bund mit steuerlichen Erleichterungen und auch zahlreiche Stiftungen bieten aktive Unterstützung für Denkmalerneuerer.

Gleichwohl: Es bleibt viel zu tun. Und darum sollte man den Sonntag auch dazu nutzen, den zahlreichen Enthusiastinnen und Enthusiasten, die sich landauf und landab für die Bewahrung unseres kulturellen Erbes einsetzen, die Verantwortung übernehmen und anpacken, Danke zu sagen. Denn kulturellen Reichtum zu bewahren führt selten zu weltlichem Reichtum. Man muss eher viel Zeit, Geld und eine große Portion Enthusiasmus mitbringen.

Vorherige Meldung: "Rettet die Stralsunder Stadtteiche!"

Nächste Meldung: Grillplausch mit dem Frauenpolitischen Runden Tisch Stralsund

Alle Meldungen